Gastfamilieeeeeeee *___*

Juhuuu! Ich hab jetzt schon seit Februar meine gastfamilie und erinner mich noch ganz genau daran, wie es war, als ich von ihnen erfahren hab:))

Ich bin grade aus dem Urlaub gekommen (wo ich meinen Freund kennengelernt hab<33 ), als meine Mutter mit einem dicken Umschlag von Ayusa in mein Zimmer geplatzt ist. irgendwie war mir sofort klar, dass es nur um eine Gastfamilie gehen kann 🙂 Ich habe mir davor ja schon heimlich gewünscht, dass ich in einen Staat komme, wo es warm ist. Klar hab ich mir immer eingeredet, dass es ja nur auf die Familie ankommt und hab mich praktisch damit „abgefunden“, dass ich höchstwahrscheinlich nach Alaska komme! Und dann die große Überraschung….ALABAMA!! – Gleich neben Florida 😀 Da hab ich mich erst mal gefreut wie ein Honigkuchenpferd (Yummy….!).

Die Familie hat mir auf den ersten Blick auch echt supe  gefallen: Ein junges Paar um die 30 jahre, kinderlos und mit einer richtig netten Ausstrahlung 🙂 ich werde bald auch ein paar Bilder posten…^^

 

Danach hab ich auch erstmal Google mit der Suche nach Infos über Alabama überfallen! Aber naja, hat sich gelohnt, ich denke, dass ich vielleicht auch nicht ganz unwissend über meinen Ort (Alabaster) dahin gehen sollte 🙂 meine High School find ich auch richtig super! Aber dazu werde ich noch schreiben… Hoffentlich bleibt alles so.

Wie ich meine GF gefunden hab

Eigentlich sollte der Titel heißen „Wie meine Gastfamilie mich gefunden hat“, denn die Familien dürfen sich aussuchen, wen sie aufnehmen möchten. Damit ihr euch das vorstellen könnt: Man muss beim erweiterten Bewerbungsbogen genaue Charaktereigenschaften (offen/still, unternehmungslustig/Stubenhocker, braucht viel Betreuung/eher unabhängig) sowie die Hobbys angeben;) Dann legen die mehrere Schüler, die passen könnten, den Gastfamilien vor und wenn sie sich für einen interessieren, bekommen sie mehr Infos, ect. Außerdem läuft das jetzt mittlerweile über’s Internet. Da sind dann der Brief an die Gasteltern, sowie allgemeine Daten über die Schüler veröffentlicht.

Meine Family hat mir erzählt, dass ihnen zuerst mein Bild ins Auge gesprungen ist und sie fanden, dass ich ganz nett aussehe. Dann haben sie sich den Brief durchgelesen und da es auch viele Übereinstimmungen bei den Hobbys gab bzw gibt (sie unternehmen viel, mögen es raus zu gehen, neue Sachen auszuprobieren…Ich bin eben auch nicht der Typ, der den ganzen Tag vor dem Fwernseher hockt..^^), haben sie sich dann ganz spontan für mich entschieden!:)

Nochmal zu dem Bild, das ist echt ein einfacher, aber wichtiger Tipp @alle Austauschschüler: Überschminkt und überstylt euch nicht, ein nettes Lächeln tut’s auch und kann Wunder wirken ;))

 

 

Welche Stipendien gibt es? Wie bekomme ich eins?

Dieser Beitrag wird wohl eher alle angehenden Austauschschüler interessieren. Mal eine kurze Beschreibung:

Es gibt Teilstipendien und Vollstipendien. Ein  Vollstipendium bedeutet, dass ihr die gesamten Kosten erstattet bekommt. Beim Teilstipendium – wie der Name achon sagt – bekommt ihr „nur“ einen Teil erstattet. Fast jede organsisation bietet Stipendien an, ,meist sind das Teilstipendien. Wenn ihr euch allerdings für eine Organsiation entscheiden habt, könnt ihr nicht das Teiulstipendium, das ihr von einer anderen Organisation bekommen habt, nehmen. Bei Ayusa-Intrax gibt es z.B. Leistungsstipendien (bis 1 500€) und Stipendien für finanzielle Notwenidigkeit (bis 3 000€). Lasst euch dabei am besten von jemandem aus Ayusa berraten: Wenn du z.B. viele Geschwister hast, deine Eltern wenig verdienen bzw allein erziehend sind oder auch keinen sicheren Job (freischaffender Künstler oder ähnliches) haben, wäre das zweite Stipendium wohl gut.

Bei mir war es so, dass ich mich sehr viel im sozialen Bereich engagiert habe bzw mich immer noch engagiere, man muss kein Zeugnis von 1,00 Durchschnitt haben, um ein Leistungsstipenidum zu bekommen, da kommt es auf ganz andere Sachen an! Schließlich geht man ja auch dort hin, um seine Englischkenntnisse zu verbessern 😉 Wenn du erfolgreich in einem Sport bist, oft im Tierheim hilfst, dich für ältere Menschen einsetzt oder ein Instrument spielst,… – dann zählt das allein hinein, nicht nur deine Noten!

Voillstipendien gibt es z.B. vom DFH, es werden jedes jahr 12 ausgeschrieben, eins davon bekommt ein Schüler von Ayusa-Intrax. Vom PPP (Parlamentarisches Patenschafts Programm) gibt es jedes jahr ca. 350 Stipendien, je nachdem, wo du wohnst wirst du von unterscheidlichen Organsisationen betreut. Google hilft weiter 😉

 

Für ein Teilstipenidum von Ayusa muss man zunächst die allgemeinen Kriterien erfüllen:
(Zitat von der Seite)

  • einen Notendurchschnitt von mind. 2,5 im letzten Versetzungszeugnis vorweisen kannst
  • herausragende Motivation für den Schüleraustauschund ein besonderes Interesse für das Gastland mitbringst
  • auf finanzielle Unterstützung angewiesen bist
  • bereit bist, bei Erhalt eines Stipendiums einen Ayusa Blog über deine Auslandserfahrung zu schreiben und über deinen Austausch in Form eines Erfahrungsberichtes oder einer Pressekooperation zu berichten.

Dann einfach die Kruzbewerbung abschicken und dann erhältst du weitere Informationen. Genaueres schreibe ich dazu später noch. Außerdem gibt es auch Regionale Teilstiopendien, sowie finanziuelle Unterstützung durch Bafög ect. Im Internet findet ihr alles, einfach mal druchklicken! 😉

 

Ein kurzer Überblick

Hey, schön dass du auf meiner Seite gelandet bist! Ich schreibe den Blog für alle meine Freunde, Familie und Bekannten, die mich über das Jahr begleiten möchten. Hinterlasst doch bitte ein paar Kommentare:) Wenn du bald selbst einen Austausch machen möchtest, findest du hier auch ganz viele Informationen.

Ganz kurz: Ich werde ab August 2013 für 10 Monate in den USA leben, genauer gesagt in Alabama in einer Gastfamilie. Ich habe mich schon gegen Ende der 8. Klasse (April 2012) beworben. Einige werden jetzt denken, dass das doch viel zu früh ist, aber ich wollte auf keinen Fall die Chance verpassen, mir endlich meinen Traum zu erfüllen. Ich wollte schon immer ein Schuljahr in den USA verbingen! Als ich dann gegen Ende 2012 ein Stipendium bekommen habe und im Februar 2013 schon meine Gastfamilie hatte, konnte ich erst begreifen, dass ich das nächste Schuljahr nicht mehr in Deutschland verbringen würde. Davor ist mir alles noch so weit weg erschienen…

Am 7. August geht’s dann los – nach New York City! *-* Ich freu mich riesig auf die 3 Tage dort, bevor es dann ab nach Alabama eht, wo meine jetzt schon geliebte Gastfamilie auf mich wartet. Ich werde in Alabaster, in der Nähe von Brimingham wohnen und auf die Thompson High School gehen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen, ich bin momentan auf der Suche nach einem Gastgeschenk. Aber für Details und mehr Infos schaut doch einfach unter den Kategorien nach 😉

Im Juni 2014 werde ich dann wieder in Deutschland sein. So weit der „Terminplan“, für mehr Fragen einfach Kommis drunter!

Ganz liebe Grüße, Lena